Ihr Titel

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Ihr Titel

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Moin

Lichtdruck 2.0 beschreibt die Idee(n) eine alte Drucktechnik zu nutzen.

Die „alte Drucktechnik“ ist der Lichtdruck. Die „Königin der Reproduktionstechnik“.

Wieso der Lichtdruck diesen Titel (zu recht) trägt, wird im Kapitel „über den Lichtdruck“ erörtert.

Wieso ein über hundert Jahre altes Verfahren ein Update braucht zeigt sich im Kapitel LD2

Zwischen dem ersten Kontakt mit dem Thema Lichtdruck und dem Entschluss, eine eigene Werkstatt zu betreiben, lagen elf Minuten. Der (inzwischen ehemalige) Kollege schwärmte in blühenden Farben (und stufenlosen Grautönen) von der Qualität und seiner Faszination für dieses Flachdruckverfahren. Mir als Fotograf ging angesichts der Möglichkeit, rasterlos vervielfältigen zu können, das Herz auf und nach ersten Recherchen und Begutachtung alter Drucke, weitete sich selbiges zu einem saftigen Steak.

Nach Studium der Fachlektüre, Gesprächen mit noch Aktiven und eigenen Überlegungen, galt es (die zahlreichen) Probleme und Schwierigkeiten zu erkennen, die dem Lichtdruck inne wohnen und (neue) Lösungen zu finden. Grundideen, Prinzipien bzw. Anforderungen (neu) zu definieren und die Prozessschritte mit den heutigen Möglichkeiten zu überarbeiten, ist und bleibt die Aufgabe, der ich mich stelle.

So haben sich zum Beispiel die Anforderungen an Arbeitsschutz und -sicherheit seit 1850 ein wenig geändert, es gibt neue Gerätschaften, Chemikalien, Materialien und auch Strom…

Was sich auch ändern wird, ist die personelle Besetzung in der Werkstatt. Wo früher ca. 20 (spezialisierte) Menschen aktiv waren, ist das Ziel heute in kleinen Teams zu arbeiten, die universell agieren (können).

Aus Gründer der Sicherheit, Hygiene und Ökonomie kommen beispielsweise  Einmalartikel zum Einsatz, werden jeweils neue Glasplatten verwendet oder alternative Reinigungstechniken (Öl statt Benzin) praktiziert.

Die Ökologie lässt sich deutlich verbessern/optimieren, in dem z.B. Wasser aufbereitet wird oder auch Strom mittels Solarpanelen produziert werden kann/sollte. Das Ziel ist Klimaneutralität.

Zur Übersicht und Navigation durch die Dokumentation sind die Prozessschritte gegliedert gelistet und verlinkt.

Die Werkstatt

Lokalität

Virtueller Besuch

Motiv und Druckvorlage

Vorpräparation

Gelatineansatz

Gießen

Belichten

Wässern

Drucken

Maschine

Farbe

Papier